Toleranzpreis für die Gotthard-Kühl-Schule

Als Schule gegen Rassismus-Schule mit Courage bemüht sich die Gotthard-Kühl-Schule, unter den Schülerinnen und Schülern Toleranz und Menschlichkeit zu fördern. Dafür gibt es unterschiedliche Projekte, wie zum Beispiel die Konfliktlotsen-Ausbildung ab Klasse 3, ein Schulartübergreifendes Partnerklassenprojekt und den Klassenrat in allen Jahrgängen.

Für diese Bemühungen wurde die Gotthard-Kühl-Schule vom Ambassador Club Deutschland, auf Vorschlag des Ambassador Clubs Concordia e.V. Lübeck, mit dem diesjährigen Toleranzpreis ausgezeichnet. Die Auszeichnung fand am 16. September in der Gotthard-Kühl-Schule statt.

Der mit 3000 Euro datierte Preis wurde vom Präsidenten des Ambassodor-Clubs Deutschland, Albert Dittmar, dem Kanzler Hein Wilken und der Vizepräsidentin und Patin der Gotthard-Kühl-Schule, Nil Gersdorf übergeben.

Als sichtbares Symbol für diesen Preis erhielt die Schule eine, von dem Düsseldorfer Juwelier Rehm eigens für diesen Zweck angefertigte, gläserne Weltkugel, in deren Sockel die Leitidee der Schule eingraviert ist: Eine Schule für alle zum Leben und Lernen. Das Preisgeld wird für weitere Projekte zur Förderung von Toleranz und Menschlichkeit eingesetzt werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.